Der Corona Tote Nr. 9.243

Inhalt

GC

Menschen erleben die Pandemie in unterschiedlicher Weise und bilden sich ihre Meinungen aus dem, was sie darüber hören und lesen. Manches empfinden sie als vertrauenswürdig und glauben es, anderes nicht.
Sie unterhalten sich über die jeweiligen Auswirkungen auf ihr eigenes Leben und versuchen manchmal, andere Meinungen zu verstehen und einzuordnen.

- Ein älterer Mann verliert seinen Bruder, der als an Covid19 gestorben gilt,
- die Herausgeberin einer Zeitung bespricht den sehr einseitigen und provokanten Artikel zur Maskenpflicht mit ihrem Autor
- einer möchte die Wahrheit herausfinden und diskutiert mit seiner KI über den PCR-Test und seine
Auswirkungen,
- jemand beschreibt ihre Erfahrung auf einer Freiheits-Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen,

- die Redaktion einer anderen Zeitung schießt einen kritischen Artikel über die negativen Auswirkungen der
Maßnahmen ab,
- eine Satire über Narrative wird kritisch beäugt

- man diskutiert über die Möglichkeiten und Gefahren der Impfung,

- zwei Politiker planen einen Weg raus aus der Krise,

- ein Ehepaar beschließt fortzuziehen

... und einer von ihnen stirbt.
Für die anderen gibt es ein Leben danach.


Für Tolino e-reader


Hugendubel

Bei Amazon als ebook für Kindle und als Taschenbuch

Als Taschenbuch bei Bookmundo

Was möchte ich mit dem Buch erreichen?

Die mit der Pandemie verbundene Problematik, wie die Gefährlichkeit des Virus, die zum Teil neuartigen Behandlungen der an Covid19 erkrankten, die Maßnahmen zur Eindämmung von SARSCov2 sowie die Datenlage werden in kurzen Geschichten von verschiedenen Seiten beleuchtet. Diejenigen, die den Maßnahmen der Regierung voll zustimmen, lesen etwas über ihre negativen Auswirkungen, und diejenigen, die hinter der Pandemie geheimnisvolle Pläne vermuten oder aber zumindest Übergriffigkeiten der Regierung sehen, können ihre Sichtweise um den Aspekt der Schwierigkeiten erweitern, die einen maßvollen Umgang mit einer unbekannten Pandemie für die Verantwortlichen mit sich bringen. Es werden verschiedene Aspekte mit jeweils teils guten, teils weniger guten, teils sachlichen, teils emotional vorgetragenen Argumenten gegenübergestellt, immer mit dem Ziel, Hintergründe, also Ursachen und Wirkungen, besser einordnen zu können, und vielleicht auch ein wenig mehr Verständnis für die Berechtigung anderer Meinungen zu entwickeln.
Das Ziel ist hier Erkenntnisgewinn.

Unter der Pandemie leiden viele Menschen psychisch, weil die unterschiedlichen Meinungen zu Zerwürfnissen im Familien- und Freundeskreis geführt haben und noch immer führen. Dies ist oft auf die Emotionalität zurückzuführen, in der entsprechende Diskussionen geführt werden, sowie auf die Herabsetzung des jeweils anderen, nur weil dieser entweder Angst vor dem Virus hat oder seine Freiheit existentiell bedroht sieht.
Das Buch soll helfen, eine etwas entspanntere Haltung einzunehmen. Es soll deutlich werden, dass es in der Gesellschaft ein breites Spektrum an Ansichten und Argumenten gibt, deren Wert sich aber nicht an deren mengenmäßigen Ungleichgewichtung bemisst, und schon gar nicht den Wert eines Menschen ausmacht. Man kann und muss sich trotz unterschiedlichster Meinungen liebhaben können.
Das Ziel ist hier seelischer Ausgleich. 

Ihr Thomas Chius